Systemische Aufstellungen Familienaufstellungen

Grundsätzlich sind Aufstellungen für die verschiedensten Arten von Fragestellungen sehr gut geeignet.  

Bei Aufstellungen mit Menschen stehen die Gruppenmitglieder als Ressource für den Aufstellenden zur Verfügung. Der Aufsteller wählt für jede Person, die er stellen möchte, einen Menschen als Repräsentanten. Eine weitere Person wird für das Ziel gestellt. Dieses Ziel kann z.B. "die Lebensfeude" sein oder auch ein Satz wie "Ich bin gut bei mir", wenn jemand oft das Gefühl hat, neben sich zu stehen. Oder was immer jemand erreichen möchte.

 

Aufstellung: das innere Bild wird zum Ausdruck gebracht

 

Durch das Stellen der einzelnen Personen bringt der Aufsteller sein inneres Bild zum Ausdruck. Schon allein das Anschauen, wie die Personen zueinander stehen, kann hilfreich sein. Danach werden die Wahrnehmungen der Repräsentanten abgefragt. Der Aufsteller entscheidet, ob das Bild, das er gestellt hat, und die Wahrnehmung der Repräsentanten wirklich etwas mit ihm zu tun haben.

 

Arbeitsmöglichkeiten mit einer Aufstellung

 

Mit Einverständnis des Aufstellers wird danach an diesem gestellten Bild gearbeitet. Es kann Trauerarbeit nachgeholt werden, Belastungen zurückgegeben werden oder Versöhnung stattfinden oder ..... was immer sich in der Aufstellung und mit Hilfe der Informationen des Aufstellers als NOT-wendig erweist. 

 

Wenn gut gearbeitet worden ist, wird der Repräsentant, der für das Ziel steht, sich vermutlich in seiner Position verändern. Ziel der Aufstellung ist, dass der Aufsteller guten Kontakt zu seinem von ihm gestellten Ziel bekommt.

 

Lösung eines Problems oder einfach der nächste Schritt

 

Es gibt Aufstellungen, die ein langjähriges Problem für den Aufsteller sofort und nachhaltig lösen. Meist jedoch wird eine Aufstellung "nur" ein wichtiger Schritt im Rahmen eines Therapieprozesses sein. D.h. es kann sich in der Aufstellung der nächste Schritt für den Aufsteller zeigen.

 

Psychosomatik

 

Aufstellungen mit Menschen eignen sich auch besonders gut für psychosomatische Erkrankungen. Dabei wird eine Person für "das, worum es bei dieser Krankheit eigentlich geht" gestellt. Ziel der Aufstellung ist, genau das herauszufinden: Worum es bei der Erkrankung eigentlich geht.

Hilfe und Unterstützung für Sie: Tel. 0676 707 55 33

Dr. Michaela Heilig - 1060 Wien

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. Michaela Heilig